Aktuelles 2014


Bericht:
Eine gelungene 20-Jahr-Feier beim Hundesportverein Lippetal - Sonntag, 31. August 2014
Am frühen Nachmittag trafen sich trotz der schlechten Wetterprognosen viele interessierte Hundefreunde auf dem Übungsplatz des Hundesportverein Lippetal in Lütjenbrockhausen ein. Kurz bevor das offizielle Programm aber eröffnet wurde, liess ein Gewitterschauer alles verzögert beginnen.

Den Anfang der Vorführungen machte die Fährtenarbeit: Vereinsvorsitzender Hartmut Schwarz zeigte mit seiner 9-jährigen Mix-Hündin, wie Bögen und Winkel gesucht werden und Gegenstände verwiesen werden. Für Zuri, eine 13 Monate junge CaDeBou Hündin, war ein Debüt, vor so vielen Zuschauern eine von einer Fremden Person getretene Fährte abzusuchen. Das Interesse bei den Zuschauern war geweckt und für einige Besucherhunde wurden kleine Abgangsfelder getreten, wobei alle Hunde ihre Nase „anschalteten“ und sauber ihre Leckerchen suchten.

Die noch relativ neue Funsportart Rallye-Obedience (RO) wurde von den Teilnehmern der Übungsstunde vorstellt. RO ist für alle Hunderassen geeignet und das zeigte die Gruppe mit Labrador Monnypenni, Rhodesian-Ridgeback Akim, Hütehund Gina oder Französische Bulldogge Abraham. Auch hier wagten sich einige Besucherteams in den Parcours und waren ganz begeistert von dieser Art von Beschäftigung.

Um 15 Uhr startete der Kind-Hund-Funparcours. Alle Kinder mit ihrem Partner Hund absolvierten den Geschicklichkeitsparcours mit Bravour. Die Teams erhielten eine Urkunde und durften sich eine Belohnung aussuchen.

Untermalt mit Musik zeigte die Junghundegruppe, wie harmonisch gut sozialisierte Hunde dicht nebeneinander gehen und sich dabei voll auf ihren Partner Mensch konzentrieren können.

Anschließend zeigte die Abteilung IPO-Sport die Teilbereiche Unterordnung und Schutzdienst. Dokus, ein erfahrener Malinois stellte das Revieren vor. Später wurde Hunde unterschiedlichsten Ausbildungsgrades präsentiert.

Als zum Abschluss der Veranstaltung die Hunde um Wette hätten rennen dürfen, öffneten sich die Wolkenschleusen und es fing wieder an zu gewittern und zu regnen. Wegen der zu großen Verletzungsgefahr musste das Hunderennen leider abgesagt werden. „Die Sicherheit und die Gesundheit unserer Hunde geht vor.“, so der HSV Lippetal.

„Alles in allem war die 20-Jahr-Feier eine gelungene Veranstaltung", so der HSV Lippetal. „Wir freuen uns, dass wir so vielen interessierten Besuchern die Vielfältigkeit des Hundesports zeigen konnten. Es sind Kontakte geknüpft worden. Aber unter Hundefreunden ist das sowie kein Problem. Und nachmittags schien sogar die Sonne für uns!“


Ankündigungsbericht für die Tagespresse:
Sonntag, 31.8.14
Hundesportverein Lippetal feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumsfeier
Der Hundesportverein Lippetal kann auf 20 Jahre aktiven Hundesport mit Stolz zurückblicken. Auf einem ehemaligen Resthof zwischen Oestinghausen und Brockhausen, in Lütjenbrockhausen hatten die damaligen 8 Gründungsmitglieder eine große Weide zu einem großzügigen Hundeplatz umgewandelt. Damals wurden die Hunde vorwiegend im IPO-Sport ausgebildet. Mittlerweile ist der Verein auf ungefähr 60 Mitglieder gewachsen. Das Ausbildungsangebot wurde im Laufe der Jahre immer mehr ausgeweitet. Der Verein bietet neben Welpen- und Junghundekursen sowie der Basisausbildung nun auch Obedience und Rallye-Obedience an. Damit ist der Verein breit aufgestellt und kann zufrieden in eine aktive Zukunft blicken.
Viele Mit-Mach-Aktionen für Hund und Mensch am Sonntag, 31. August ab 12 Uhr
Die Vorbereitungen zum großen Fest liefen die letzten Wochen schon auf Hochtouren. Das Team vom HSV Lippetal hat sich für diesen Tag viele Aktivitäten einfallen lassen:
Wer einmal ausprobieren möchte, ob sein Hund eine Supernase hat, kann ein wenig in die Fährtenarbeit hinein schnüffeln. Der Hundesportverein zeigt, wie es funktioniert.
Ab 15 Uhr findet der Kind-Hund-Geschicklichkeitsparcours statt. Die Kind-Hund-Teams konnten zwar schon an extra eingerichteten Übungsstunden den Parcours kennenlernen, doch sind weitere Teams herzlich eingeladen mitzumachen. Der Parcours kann vorher noch ausprobiert und trainiert werden.
Nach diesem Programmteil wird der Parcours für Welpen in einen Prägungsparcours mit unterschiedlichen Untergründen, Tunneln, Wackelbrett usw. umgebaut, so der Veranstalter. Unter Anleitung eines Übungsleiters können die jungen Hunde ihn dann erkunden.
Eine beliebte Attraktion ist das Hunderennen. Eingeteilt in unterschiedliche Größen dürfen die Vierbeiner zeigen, was in ihnen steckt. Dieses Jahr ist auch eine Welpenklasse (bis 16 Wochen) eingerichtet. Die Strecke ist dann deutlich kürzer. Zu dem Hunderennen muss man sich am Tag vor dem Rennen anmelden und eine kleine Startgebühr entrichten. Alles was Partner Hund noch mehr anspornt, schneller zu werden, ist erlaubt wie Spielzeug, Leckerchen oder die ganze Familie.
Die Mitglieder des HSV-Lippetal haben sich aber noch mehr überlegt: Es werden Teile aus der Unterordnung oder wie ein Hund „reviert“ aus dem IPO-Sport vorgestellt. Die Obedience-Abteilung zeigt wie vielseitig ihre Sportart ist. Die Junghundegruppe wird eine Quadrille untermalt mit Musik vorführen. Ganz neu im Hundesportprogramm des HSV Lippetal und auch in der Region ist das Rallye-Obedience. Bevor Besucherhunde mit ihren Menschen den Parcours für sich selbst testen können, zeigen die Kursteilnehmer wie viel Spaß diese neue Funsportart Hund und Mensch machen kann.
„Der Tag wird ein toller Spaß für die ganze Familie“, so verspricht der HSV Lippetal. „Wir möchten zeigen, wie vielseitig Hundesport ist. Wie viel Spaß es macht, sich mit seinem Hund zu beschäftigen. Aus diesem Grund wollen wir bei dieser Veranstaltung noch mehr Mit-Mach-Aktionen anbieten. Für die Verpflegung der hungrigen Gäste ist gesorgt mit Grillwürstchen und -steaks und Salaten, nachmittags mit Kaffee und Kuchen sowie Erfrischungsgetränke. Mehr über den Hundesportverein Lippetal finden Sie auf der Homepage: www.hsv-lippetal.de

Neues aus dem Verein:
Samstag, 23.8.14 + Mittwoch, 27.8.14
Die Platzanlage hat eine Verjüngungskur bekommen
Eine Woche vor dem Jubiläumsfest 20 Jahre HSV Lippetal trafen sich einige tatenkräftige Mitglieder zum Großreinemachen. Ganz großen Dank gilt Sascha Jirsak mit seinem Gartenteam, die ehrenamtlich mit Elan und Begeisterung unserer Platzanlage einen Verjüngungsschnitt gaben.
Was lange währt, wird endlich gut. Unsere Platzanlage hat eine neue Flutlichtanlage erhalten. Damit können wir auch in der dunklen Jahreszeit optimal trainieren!



Ankündigungsbericht für die Tagespresse:
Samstag, 23.8.14 + Montag, 25.8.14
Kostenlose Trainingsstunde für Kinder mit Hund für Geschicklichkeits-Parcours beim Hundesportverein Lippetal e.V.
Die Vorbereitungen zur großen Jubiläumsfeier 20 Jahre HSV Lippetal e.V. am Sonntag, 31. August laufen auf Hochtouren.
Wie auch bei den vergangenen Jahren am „Tag des Hundes“ bietet der HSV Lippetal an der Jubiläumsfeier einen Kind-Hund-Fun-Parcours an. Es gilt einen Geschicklichkeits-Parcours mit Hindernissen, Tunneln, Wackelbrett, verschiedenen Untergründen zu bewältigen. Selbstverständlich sind jede Art von Motivationen wie Spielzeuge, Leckerchen oder auch anfeuernde Familienangehörige erlaubt. Als Belohnung für die tolle Leistung erhält jedes Kind-Hund-Team eine kleine Überraschung. Damit die jungen Hundesport-Teams an dem großen Tag auch gut vorbereitet an den Start gehen können, hat der HSV Lippetal extra kostenlose Übungsstunden am Samstag, 23. August um 15.00 Uhr und am Montag um 17.00 Uhr eingerichtet. Der großzügige Hundeplatz liegt in Lütjenbrockhausen zwischen Oestinghausen und Brockhausen. Noch mehr über das vielfältige Programm zur Jubiläumsfeier ist auf der Homepage des Vereins zu finden: www.hsv-lippetal.de



Bericht:
Samstag + Sonntag, 5./6.7.14
Obedience Bundessiegerprüfung 2014
Yvonne Keeve erlief sich mit ihrem Cinco in der Obedience Klasse 1 ein "vorzüglich" und erhielt den 9. Platz von 25 Startern in dieser Kategorie.
Wir freuen uns über die tolle Leistung der beiden und gratulieren ganz herzlich. Die Sommerpause haben sich beide mit diesem Ergebnis wirklich verdient!


Bericht:
Freitag, 27.6.14
Yvonne Keeve mit Cinco vom Hundesportverein Lippetal nimmt an der Obedience Bundessiegerprüfung 2014 teil!
Die neu gegründete Hundesportabteilung Obedience des Hundesportvereins Lippetal (HSV Lippetal e.V.) freut sich über die tolle Leistung von Yvonne Keeve mit ihrem Springer-Spaniel-Rüden Cinco.
So einfach ist es nicht, an der DVG-Obedience Bundessiegerprüfung teilnehmen zu können, so die Obfrau für Presse Heike Overhage. Die Teams müssen sich über mehrere vorherige Prüfungen qualifizieren. Als Klassensiegerin der Obedience Klasse 1 auf der Obedience Landesmeisterschaft Westfalen am 25./26. Juni sicherte sich das Team mit 253,5 Punkten, vorzüglich, einen Startplatz auf der großen Verbandsmeisterschaft. Nun heißt es Daumendrücken für das große Event!
Die DVG-Obedience-Bundessiegerprüfung richtet dieses Jahr der MV Brilon aus. Über zwei Tage und zwar vom 5. bis 6. Juli werden sich dort die ganz Deutschland angereisten Teams dem Wettbewerben in den Obedience-Klassen 1, 2 und 3 stellen.
Besucher sind bei der Veranstaltung herzlich willkommen. Auf der Internet-Seite des veranstaltenden Vereins kann man einiges über dieses Hundesport-Event erfahren: www.dvg-bsp-obi-2014.de
Wer mehr über den Hundesport Obedience oder das Obedience-Trainingsangebot beim HSV Lippetal erfahren möchte, sollte sich mit dem Verein in Verbindung setzen: www.hsv-lippetal.de

Bericht:
Samstag + Sonntag, 25./26.5.14
Landesverbandsmeisterschaft Obedience 2014
Yvonne Keeve holte sich mit ihrem Cinco den Klassensieger-Titel in Obedience Klasse 1 mit 253,50 Punkten (vorzüglich).
Wir freuen uns über Ihren Erfolg und gratulieren ganz herzlich,. Für die Bundessieger-Prüfung Obedience 2014 am ersten Juni-Wochenende wünschen viel Erfolg!


Mehr Infos zur Bundessiegerprüfung hier:
www.dvg-bsp-obi-2014.de

Bericht:
Dienstag, 20.5.14



Ankündigung
:
Donnerstag, 8.5.14
Rallye-Obedience - Spaß für jeden Hund und Mensch - neu in der Region - neu beim Hundesportverein Lippetal
Kostenlose Schnupperstunde als Auftakt zur regelmäßigen Übungsstunde Donnerstag, am 8. Mai um 18.30 Uhr
Rallye Monte Carlo für Hunde? Nein, Rallye Obedience ist anders. Man muss es erleben, man muss es mitmachen, so der Hundesportverein Lippetal (HSV Lippetal). Ein wenig Aktion gepaart mit Präzision und perfekte Kommunikation zwischen Hund und Mensch, das ist Rallye Obedience (RO). RO ist eine Beschäftigung, die sowohl Mensch und Hund Spaß macht, die anspruchsvoll ist, und doch von jedermann und jederhund erlernt werden kann. RO hat seinen Ursprung in den USA, fand später viele Anhänger in den skandinavischen Ländern und erfreut sich neuerdings in Deutschland an immer größerer Beliebtheit.

Wie entstand die Sportart Rallye Obedience?
Die so genannte „Unterordnung“ und das Gehorsamstraining für viele eher eine Pflicht als Vergnügen sollte attraktiver gestaltet werden. Eine Idee wurde geboren: ein wenig Tempo, ein paar Übungen aus dem Obedience, ein paar Elemente aus dem Agility, Sicht- und Hörzeichen (in den ersten Klassen sogar Leckerchen) sind erlaubt und los ging es. Es gilt einen Parcours aus Schildern, auf denen die Übungen beschrieben sind, in einer bestimmten Zeit zu absolvieren. Die Parcours sind immer unterschiedlich aufgebaut. Ähnlich wie beim Agility wird vor dem eigentlichen Lauf mit seinem Hund, der Parcours abgegangen. Da es kein bestimmtes Laufschema gibt, darf sich das Mensch-Hund-Team immer neuen Herausforderungen stellen.
Wie beim Obedience auch wird in Klassen mit Schwierigkeitssteigerungen unterschieden. Das besondere aber an RO ist, dass man keine vorherigen Prüfungen wie eine Begleithundeprüfung benötigt, um an Turnieren starten zu dürfen. Hunde und Hundeführer mit Handicaps können ebenso starten, wie die Seniorenhunde (ab 8 Jahre), für die es extra eine Klasse gibt. Daher zählt Rallye Obedience auch beim Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) und dem Deutschen Verband für Gebrauchshundsportvereine (DVG) zu den Funsportarten.
Rallye Obedience ist auf dem Erfolgskurs. Ab Mai bietet als erster Verein in dieser Region der Hundesportverein Lippetal (HSV Lippetal) die noch junge Hundesportart an.



Bericht:
Samstag + Sonntag, 29./30.3.14
Kreismeisterschaft FH der Kreisgruppe Hamm
Die diesjährige Kreismeisterschaft für Fährtenhunde hatte der MV Westwick ausgerichtet. 10 Starterteams fanden sich am Vormittag zur Auslosung der Fährten ein. Nach der Chipkontrolle und Wesensüberprüfung ging es im Konvoi ins Fährtengelände. Die lange Trockenheit, die daraus resultierende harte Bodenstruktur machten es den Hunde nicht leicht, die Fährten auszuarbeiten. Hartmut Schwarz mit Benjamin von der Krähenschmiede ersuchten sich 84 Punkte (gut), während zwei Vereinshunde sowie 3 andere Teams das Ziel nicht erreichten. Wir gratulieren der neuen Kreismeisterin FH Sabine Randzio mit ihrem Studebaker's Huckleberry.

Bericht:
Samstag + Sonntag, 8. + 9.3.14
Rally Obedience Trainer/innen Erwerbs-Seminar
Rallye-Obedience (RO) - was ist denn das, wird sich so mancher fragen. RO kommt ursprünglich aus den USA. Es gilt einen Parcours mit Gehorsamsübungen innerhalb einer begrenzten Zeit abzuarbeiten. Dabei darf mit dem Hund anders als in anderen Hundesportarten kommuniziert werden. Ähnlich wie beim Obedience wird in verschiedenen Leistungsklassen unterschieden. Einen Unterschied gibt es jedoch: Man kann in der Beginner- und RO-Klasse I den Hund angeleint durch den Parcours führen und an gekennzeichneten Schilder sogar mit einem Leckerchen loben. Auch auf körperlichen Schwächen wie Behinderungen wird Rücksicht genommen, da wird der Parcours weiter gesteckt. Oder unsere Seniorenhunde (ab 8 Jahre) dürfen an jeder Station mit Futter belohnt werden. Da RO in die Funabteilung im Hundesport zu finden ist, braucht man keine Begleithundeprüfung. Der Hund sollte aber sozialverträglich sein. RO ist schon anspruchsvoll und fördert das Zusammenspiel und die Kommunikation mit seinem Hund. RO macht Spaß! Eva Gottschewski und ich, Heike Overhage haben an diesem Wochenende an RO-Sachkundeerwerbs-Seminar mit ihren Hunden teilgenommen. Angelika Just verstand es mit Humor und Geduld uns die verschiedenen Übungsschilder und das Regelwerk näher zu bringen. RO hat Zukunft - und wir werden im Frühjahr RO Interessierten vorstellen. Weitere Infos werden noch bekannt geben.
[ Hier ist der Bericht vom DVG-LV Westfalen ]

 
Übungsschilder   Abgehen des Parcours
 
Eva mit Zuri am Vorsitz-Schild   Heike mit Dhima im Slalom um Figur 8 mit Ablenkung

Bericht:
Sonntag, 23.2.14
Unsere neue Leistungsabteilung wird mit einer Starterin an der Bundessiegerprüfung Obedience 2014 vertreten sein!
Yvonne Keeve mit ihrem Springer Spaniel-Rüden Cinco startete für unseren Verein in OI (Obedience I) am 16.02.14 beim GHSV Lage. Unter Klaus-Dieter Wilken erreichten sie 224 Punkte, ein "Vorzüglich", trotz einer Nullrunde und damit einen 4. Platz. Mit diesem Ergebnis haben beide die Qualifikation für die Teilhnahme an der Bundessiegerprüfung am 5./6.7.2014 beim HSV Brilon e.V. erhalten. Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg!

Bericht:
Sonntag, 9.2.14
Schnuppertag Obedience - Was ist Obedience?
Wie arbeiten wir mit unseren Hunden? Welche Ausbildungsziele verfolgen wir? Viele Interessierte folgten Yvonnes Keeves Einladung zum Schnuppertag. Anhand ihrer beiden Springer Spaniel-Hündinnen Fame und Undis zeigte sie, wie vielseitig Obedience ist. Es war schön für uns zu beobachten, wie freudig, mit feinen Nuancen, sie ihre Hunde durch die Stationen führte. Obedience fordert nicht nur den Hund, auch der Anspruch an den Hundeführer ist groß. Am Donnerstag geht es los. Die Startplätze im Beginnerkurs ab 17.00 Uhr sind schon belegt.

 
    Fussarbeit
 
Box   Richtungsapport

Ankündigung:
Sonntag, 9.2.14
"Schnuppertag Obedience- eine neue Sportart im HSV Lippetal stellt sich vor"
Obedience ist Kopf-und Konzentrationsarbeit für den Hund. Wörtlich übersetzt mit "Gehorsam" ist es doch viel mehr als das:
10 verschiedene Gehorsamsübungen in unterschiedlchen Schwierigkeitsgraden fordern Hund und Hundeführer zur Teambildung und Auseinandersetzung mit Lernprozessen.
Der Schnuppertag findet statt am Sonntag, 9. Februar 2014, von 11.00 bis 15.00 Uhr und soll einen Einblick geben in die Trainingsmethoden nach denen in den folgenden 10 Wochen immer Donnerstags von 17.00 bis 18.00 Uhr in einer kleinen Gruppe gearbeitet wird. Die Teilnehmerzahl für den Schnuppertag ist zunächst unbegrenzt und auch interessierte Nichtmitglieder sind nach vorheriger Anmeldung herzlich eingeladen Obedience kennenzulernen.



Bericht:
1.1-5.1.14
Intensiv-Schnüffeltraining 2014 beim DVG Verein MV Meppen
Wie verrückt muss man sein, wenn man sich am Neujahrstag um 10.00 Uhr zu einem 5-tägigen Fährtenseminar verabredet?
Aus unserem Verein waren es gleich 3 von ungefähr 40 Teams aus ganz Deutschland:
Eva Gottschewski mit ihrer 6 Monaten jungen Ca De Bou-Hündin Zuri und in Begleitung ihres Mopses Amor. Elke Keratis-Müller, die mit ihrem 3-jährigen Bluthund Kalle bereits zum 2. Mal teil nahm. Zum 4. Mal, aber mit unterschiedlichen Hunden und Ausbildungsständen besuchte ich, Heike Overhage mit meiner fast 4-jährigen Rhodesian-Ridgeback-Hündin Dhima und meinem 9 Monaten RR-Nachzuchtrüden Enza dieses Seminar.
Die Hundesportlerteams wurden zu Beginn der Veranstaltung verschiedenen Gruppentrainern zugeteilt und nach einem kleinem Imbiss ging es sofort auf den Acker. Jeden Morgen in der Früh fuhren wir im Konvoi in das für uns zur Verfügung gestellte Gelände. Beste Trainingsbedingungen fanden wir dort vor. Weicher Boden, etwas Saat, besser konnte man es sich nicht vorstellen.

Eva, Elke und ich hatten jeweils eine/n andere/n Gruppenausbilder/in, so dass wir für unserer Training hier zu Hause aus einem großen Pool an Tipps und Anregungen zurückgreifen können. Auch der Ausbildungstand der einzelnen Hunden in den Gruppen war unterschiedlich, z.B. gab es Anfänger, denen zuerst Ansatzfelder getreten wurden oder die schon weiter ausgebildeten Fährtenhunde.

Nicht, dass wir abends die Füsse hochgelegt haben, nein, es ging weiter mit der Theorie: von der körperlichen Belastung, vom korrekten Legen von Fährten, Vorführungen fürs freudiges Verweisen von Gegenständen. Am Abschlussabend zeigte uns ein ausgebildeter Spürhund eine Flächensuche aus der polizeilicher Praxis. Nach 5 Tagen intensiven Trainings sind wir am Sonntag nachmittag nach Hause entlassen worden, mit glücklichen müden Hunden und ebenso zufriedenen Hundeführern mit einem weiteren SKN-Fortbildungsnachweis über Fährtenarbeit. Wer Interesse an dem Fährtensport hat, ist bei uns herzlich willkommen. Auch freuen wir uns über jeden, der uns geeignetes Gelände zum Suchen zur Verfügung stellen möchte. (Heike Overhage)

 
Eva mit Zuri    
 
Elke mit Kalle    
 
Heike mit Dhima    
 
Heike mit Enza    

[ Aktuelles 2014 ][ Aktuelles 2015 ][ Aktuelles 2016 ][ Aktuelles 2017 ]